10 Jahre: Karfreitags Gefechte

Guten Tag,

Gestern am 02.04, vor zehn Jahren (2010), gerieten deutsche Soldaten, bei IsaKhel in Kunduz, Afghanistan, in einen Hinterhalt der Taliban.
Während der gut 10Stunden andauernden Gefechte verloren 3 Kameraden ihr Leben und weitere 11 wurden verwundet, teils schwer.
Durch die Hilfe der USA, bei der Evakuierung der Verletzten, konnten weitere Verluste vermieden werden.

Die Karfreitags Gefechte bilden einen schwerwiegenden Einschnitt in der Geschichte der Bundeswehr. Seit ihrer Gründung sind, bis dato, keine deutschen Soldaten in solch schwere und lange Kampfhandlungen gebunden worden.
Dies führte auch zu einer Veränderung in der Sichtweise, welche über die Beteiligung Deutschlands am ISAF Einsatz herrschte.
In der Bevölkerung wurde gerne gesagt, die Bundeswehr gehe zum Brunnenbau nach Afghanistan. Nach diesem tragischen Ereignis wurde deutlich, Afghanistan ist ein Land, in welchem der Einsatz hoch intensiv ist und für die Soldaten militärisch anspruchsvoll.

Wir Gedenken der Gefallenen und Verwundeten Soldaten der Bundeswehr, sowie den Veteranen aus allen Einsätzen.
Man kann von den Einsätzen halten, was man möchte, doch sind die Ergebnisse und Erfolge nicht von der Hand zu weisen.

MfG PB646

-Dieser Beitrag stammt vom 03.04.2020-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.