Hobart’sche Funnies 4

Nabend,

einer der Aufsätze des AVRE war der ‚Bobbin‘ Teppichleger. Dieser bestand aus einem Rollenaufbau, welcher einen verstärkten Stoffteppich unter sich ausrollte. Dieser sorgte dann dafür, dass schweres Gerät, Equipment und Fahrzeuge, den weichen Sand der Normandie, sowie anderes schwieriges Terrain befahren und überwinden konnten.

Durch diese simple Erwiterung des Panzers konnte die Verstärkung wesentlich effektiver und einfacher ans Kampfgeschehen heran gebracht werden.

Auch dies ist ein gutes Beispiel für den Erfindungsreichtum in diesen schwierigen Tagen.

 

Euer PB646

World of Tanks Entwickler berichten

Matchmaker-Optimierung

Im Dezember letzten Jahres haben wir bereits angedeutet, dass 2019 ein großes Jahr für den Matchmaker wird. Das entspricht auch weiterhin der Wahrheit, da wir einige große Veränderungen an der aktuellen Architektur vorbereitet haben. Damit ihr ein vollständiges Bild erhaltet, werfen wir erst einmal einen Blick auf die Entwicklung des Matchmakers, sowie die derzeit größten Probleme.

Ein kurzer Überblick

Der Matchmaker ist eine der wichtigsten Komponenten unseres Spiels, den es seit Beginn von World of Tanks gibt. Er arbeitet mit den Fahrzeugen, die ein Spieler auswählt und stellt die Teams zusammen. Der Matchmaker erfüllt außerdem andere, wichtige Aufgaben wie:

  • Vergleichbare und konkurrenzfähige Teams auswählen
  • Verschiedene Fahrzeugtypen für jedes Gefecht auswählen
  • Kartenvielfalt bewahren

Vorrangiges Ziel des Matchmakers ist dabei, euch so schnell wie möglich ins Gefecht zu bringen. 2010 war diese Aufgabe leichter als heute. Damals gab es weniger Spieler, insbesondere auf den Stufen IX und X, und nur 3 Nationen. Und es gab deutlich weniger Panzer als heute. Um die Wartezeit zu verkürzen, konnte der Matchmaker Fahrzeuge mit bis zu fünf Stufen Unterschied ins Gefecht schicken, also kamen häufig Stufe-VI- und Stufe-X-Panzer in dasselbe Gefecht. Heute käme einem das sicher etwas seltsam vor.

Im Laufe der Zeit häuften sich Probleme an, die der Matchmaker einfach nicht lösen konnte, da seine Werkzeuge noch nicht in der heutigen Art und Weise vorhanden waren. Das waren die Probleme:

  • Keine Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl an Fahrzeugen in einem Team abhängig ihrer Klasse
  • Sogenannte „Trollzüge“ (auch Fail Platoons), die aus Fahrzeugen mit mehr als drei Stufen Unterschied bestanden
  • Wenige Gegner der eigenen Stufe im Gefecht. Im Gegnerteam gab es zum Beispiel 13 Stufe-X-, aber nur 2 Stufe-VIII-Fahrzeuge. Einfacher gesagt, man hatte keine echten Gegner, mit denen man es realistisch aufnehmen konnte.

Um diese Probleme zu lösen, war es notwendig, den Matchmaker grundlegend zu verändern und eine komplett neue Architektur zu schaffen.

Update 9.18 und das Schablonensystem

2017 sollte Update 9.18 diese Probleme lösen und den Komfort der Spieler im Gefecht verbessern. Wir führten einige Einschränkungen ein: Züge durften nur noch einstufig sein und wir verringerten die Anzahl an Artillerie auf drei je Team. Vor allem brachte Update 9.18 aber das Schablonensystem. Diese Schablonen (die wichtigsten waren 3-5-7 und 5-10) verwenden wir noch heute.

Allgemein betrachtet ist das Spiel heute ein komplett anderes. Doch auf der anderen Seite übersahen wir nach Veröffentlichung des Updates 9.18 einen weiteren, entscheidenden Aspekt des Spiels – die Warteschlange.

Was ist die Warteschlange?

Die Warteschlange repräsentiert eine Liste mit Fahrzeugen, die durch die Auswahl der Spieler gefüllt wird. Sobald ihr den Panzer ausgesucht habt, mit dem ihr ins Gefecht rollen wollt, landet ihr sofort auf der Liste.

Stellt euch die Warteschlange einfach als einen großen Wartesaal vor. Er sammelt Fahrzeuge, die darauf warten, dass der Matchmaker sie ins Gefecht schickt. Das geschieht, sobald sich genug Fahrzeuge passender Stufen zusammenfinden.

Die Wartezeit hängt davon ab, wie viele Spieler warten und welche Stufen ihre Fahrzeuge haben. Der Matchmaker wählt eine Schablone aus, sortiert die verschiedenen Fahrzeugklassen entsprechend und wählt zufällig eine Karte aus.

Wichtiger Punkt

Vor Erscheinen des Updates 9.18 gab es viermal weniger Fahrzeuge der Stufe X als Stufe-VIII-Fahrzeuge. Unter diesen Umständen erwies sich die klassische 3-5-7-Schablone, die heute allgemein bekannt ist, als recht effizient und konnte schnell die Warteschlange abarbeiten.

Neue Herausforderungen

Allerdings veränderte sich Warteschlange und Fahrzeugverteilung in den letzten beiden Jahren deutlich. Fahrzeuge der Stufe X sind heute nur zweimal weniger häufig als die der Stufe VIII und es gibt deutlich mehr Stufe-IX-Fahrzeuge.

Gleichzeitig ist die Warteschlange sehr dynamisch und ändert sich buchstäblich jede Sekunde. Das liegt nicht nur an der natürlichen Entwicklung unseres Spiels, sondern die Warteschlange wird auch durch weitere spielinterne Faktoren beeinflusst, die die Auslastung der Warteschlange beeinflussen, beispielsweise:

  • Laufende Events
  • Herausforderungen
  • Sonderangebote

Die natürliche Entwicklung der Warteschlange führte zu zwei neuen, ernsthaften Problemen, mit denen wir gerade kämpfen.

  1. Panzer landen oft am Ende der Verteilungsliste und müssen gegen höherstufige Gegner kämpfen, was nicht immer angenehm ist. Das gilt insbesondere für Fahrzeuge der Stufe VI und VIII.
  2. Spieler mit bevorzugten Premium-Fahrzeugen spielen die meisten ihrer Gefechte gegen Fahrzeuge eine Stufe höher in der 5-10-Schablone und werden selten mit Fahrzeugen ihrer Stufe und einer Stufe niedriger zusammengestellt. Diese Situationen heben die Vorteile des bevorzugten Matchmakings auf.

Die Vorlagen in der aktuellen Matchmaker-Architektur sind streng, wodurch sie sich nicht schnell genug an die Entwicklung der Warteschlange anpassen können, was zu diesen Problemen führt. Somit landeten viele Spieler am Ende der Liste. Unser wichtigstes Ziel ist es das zu ändern.

Wir wollen außerdem die Anzahl der Gefechte mit Fahrzeugen einer höheren Stufe verringern und die Anzahl der Gefechte mit Fahrzeugen gleicher Stufe und einer Stufe niedriger erhöhen.

Wie wollen wir das erreichen?

Damit wir diese Ziele erreichen, planen wir, dynamische Schablonen für sowohl zwei- als auch dreistufige Gefechte einzuführen. Künftig können die folgende Schablonen angewendet werden:

  • 7-8, 6-9, 5-10 und 4-11 für zweistufige Gefechte
  • 4-5-6, 4-4-7 und sogar 5-5-5 für dreistufige Gefechte
  • andere Schablonen sind ebenfalls möglich

Bitte beachtet: Das 5-5-5-Gefechtsformat könnte für jene von euch nicht optimal sein, die sich am Ende der Liste befinden. Mit Einführung dieser Schablone werden allerdings alle Spieler weniger häufig am Ende der Liste stehen. Sie verringert außerdem die Zahl der Gefechte, in denen ihr Gegnern begegnet, die zwei Stufen höher sind.

Der neue Matchmaker kann verschiedene Schablonen für Fahrzeuge verschiedener Stufen wählen, um im ganzen System eine optimale Balance zu wahren. Gleichzeitig kann sich der Matchmaker schnell an die aktuelle Situation in der Warteschlange anpassen und viele Faktoren mit in Betracht ziehen. Welche Schablone er wählt, hängt davon ab, wie viele Panzer in der Warteschlange sind und welche Stufe diese haben.

Matchmaker


Matchmakingmechaniken basierend auf den Gefechten vom 11. Dezember 2018.
Bisheriges Matchmaking
Matchmaking nach Update

*Bitte beachtet: Alle im Widget angegebenen Daten sind ein Querschnitt für einen bestimmten Tag (11. Dezember 2018). An einem anderen Tag kann die Situation ganz anders sein, je nach Warteschlangenstruktur.

HINWEIS: Nach Erscheinen des aktualisierten Matchmakers kann die Wartezeit etwas länger sein, der Komfort in jedem Gefecht sollte aber zunehmen. Die Wartezeit hängt von der aktuellen Situation in der Warteschlange ab.

Pläne für die nahe Zukunft

Der technische Teil der Architektur ist bereit und hat den Test erfolgreich absolviert. In naher Zukunft werden wir nach einigen weiteren Verbesserungen und technischen Optimierungen den neuen Matchmaker auf einem der „Live“-Server veröffentlichen.

Zuallererst wollen wir die Stabilität und Widerstandsfähigkeit des neuen Matchmakers unter echten Serverbedingungen testen, sowie echte Daten zur Panzerverteilung in Gefechten sammeln. Und natürlich wollen wir letzte Hand an die Schabloneneinstellungen legen.

Sobald die Testphase abgeschlossen ist, werden wir die gewonnenen Ergebnisse und euer Feedback analysieren. Wenn wir sicher sind, dass der neue Matchmaker die Qualität der Gefechte verbessert, rollen wir ihn auf den übrigen Servern rund um die Welt aus.

Behaltet die Nachrichten im Auge und macht beim Test des neuen Matchmakers mit! Gemeinsam können wir das Spiel noch angenehmer machen. Hinterlasst auch euer Feedback, auf welche Schablone ihr euch am meisten freut.

Technik-Team von WoT

Hobart’sche Funnies 3

Morgen,

Unsere Reihe setzten wir nun mit den Churchill-Panzern fort.
Beginnend mit dem AVRE (Armoured Vehicle Royal Engineer) in seiner Standard Ausführung.

Der AVRE war ein Panzer mit einem 29cm Mörser als Hauptwaffe.
Dieser wurde konzipiert, zur Zerstörung der deutschen Bunker-Anlagen und Stellungen des Atlantik-Walls.

Mit seinem Mörser und unterstützt durch Alliierte Schlachtschiffe konnte die erste Verteidigungslinie durchbrochen werden.
Der Schaden, welchen diese Fahrzeuge anrichteten, half den restlichen Truppen Ihre Aufgaben zu erfüllen.

Der AVRE war jedoch ein Erfolgskonzept für die Normandie, weil er ein echter Tausendsasser war.
Über seine weiteren Einsatzmöglichkeiten und Aufrüstungen gibt es jeweils einen kleinen eigenen Beitrag.

Euer PB646

Erster Clan-Appell

Nabend,

Aufgrund der häufigeren Nachfrage, haben Wir Uns Entschlossen, einen Clan-Appell organisiert. Damit Ihr über die Beschlüsse der Generalstabssitzung einen Überblick erhaltet, bitten Wir um rege Teilnahme.

Termin ist der 09.03.2019 20:00.

An dem Samstag werden einige interessante Themen angesprochen und Ihr habt die Möglichkeit, eure Gedanken direkt vorzubringen.

 

Euer PB646

Hobart’sche Funnies 2

Morgen,

Der nächste Panzer der ‚Funnies‘-Reihe bildet ebenfalls ein Sherman:

The Crab (die Krabbe) war ein modifizierter Sherman, welcher, durch die angebrachte Schleuder, bestimmt war die Minen zu räumen. Er war der Nachfolger des Matilda Scorpions.
In der Normandie wurden, zur Küstenverteidigung, bis zu 2 Millionen Minen vergraben.
Wären Rommels Worten Taten gefolgt, wäre die Gefahr für Alliierte noch wesentlich höher gewesen.
Doch allein die tatsächliche Zahl bot auf den Stränden ein tödliches Hindernis.
So war der Einsatz dieses Räumungspanzers essentiell für einen sicheren Brückenkopf auf dem europäischen Festland.

Dadurch, dass die Krabbe ihren Turm und das Geschütz behielt, war Sie kampffähig und konnte, solange es keine Minen zu beseitigen gab, in das Aufgabenfeld eines Kampfpanzers integriert werden.

Dieser Panzer stellt einen sehr bedeutenden Teil der Landungsgeschichte und des Alliierten Vormarsches dar, denn ohne Ihn, wären die Verluste vermutlich deutlich höher gewesen.

Euer PB646

Hobart’sche Funnies 1

Guten Abend,

Unsere Reihe zu den ‚Hobart’schen Funnies‘ beginnen Wir mit dem Sherman und seinen Variationen.
Als erstes wäre hier der Scherman DD zu nennen.
Das DD steht hie nicht etwa für die Mission D-Day, sondern für ‚Duplex Drive‘.
Dieser Panzer fahr ein Schwimmpanzer. Daher auch Duplex Drive, denn er hatte neben dem Kettenantrieb fürs Land auch eine Schraube am Heck, welche den Vorschub im Wasser gewährleistete.
Da die meisten Panzer zu schwer sind um eigenständig schwimmen zu können, besaß der DD einen Schwimmantel.
Dieser war aus Leinen-Stoff, welcher versiegelt wurde.
Durch diesen Aufsatz konnte der Panzer, aus den Landungsbooten, selbstständig den Strand erreichen.

Auch wenn sein Konzept die Feuerkraft und Panzerung nicht beeinträchtigte, wies es einige Mängel auf:
1. Der Mantel konnte leicht zerstört werden und bot danach keinen Auftrieb mehr.
2. Die Panzer lagen unruhig im Wasser, wodurch zielen nahezu unmöglich war und Treffer eher Glückssache.
3. Die Schraube gewährleistete nur geringen Vortrieb, wodurch die Panzer langsame und einfache Ziele darstellten.
4. Höhere Wellen gefährdeten Ihre Stabilität und einige Panzer kenterten.

Doch trotz dieser Nachteile, trugen diese besonderen M4 Shermans zum Erfolg in der Landungsmission bei, vieleicht auch nur wegen Ihrer irritierenden Wirkung.

Auf alle Fälle ist dies eein sehr merkwürdiges und gerade deshalb erwähnenswertes Fahrzeug.

Euer PB646

Hobart’sche Funnies

Passend zum wieder angelaufenem Front-Line Modus, welcher dieses Jahr zyklisch stattfindet, jährt sich auch zum 75ten Male die Invasion der Alliierten Streitkräfte.
Über die stark befestigte Küste der Normandie wurde das Festland mit einer unglaublichen Armee angegriffen.

Dies war der Beginn, der Befreiungsschlag Europas, welcher das erhhoffte Ende des Dritten Reiches und des 2. Weltkrieges mit sich brachte.
Faszinierend sind die Bemühungen und Erfolge, welche durch revolutionäre Ideen und Konzepte erzielt wurden.
Die Ganze Operation Overlord war ein logistisch, wie strategisches Meisterwerk.

Es entstanden zwecks der Landung und Überwindung des Atlantikwalls einige kuriose Panzer, welche in den Nächsten Wochen hier vorgestellt werden.

Wir hoffen Ihr findet gefallen an den „Hobart’s Funnies“

Euer PB646

Frontlinie & Clanaktivität

Tach Leute,

Während der Frontlinie haben Wir uns darauf geeinigt, die Clanaktivitäten mit diesem Event zu Kombinieren und an den Tagen der Scharmützel und Bollwerke gemeinsam in Clan-Zügen über die Front zu fahren und die eigentlich geplante Clanaktivität spontan bei genug Interesse aufzunehmen. Dafür legen Wir aber höchsten Wert darauf, dass in den übrigen Wochen jeden Monats der Einsatz umso höher ist, an den gewünschten Tagen zu fahren.

Wichtig ist zu beachten, dass die Ausbildungskaseren am Freitag als fester Termin stehen bleibt und rege Teilnahme gewünscht ist.

 

Euer PB646

Die Befehlskette

Der Halley’sche Komet

Jahresauftakt

Das Jahr ist noch jung und doch schon aufregend gestartet.

Mit dem Glücksritter Event zogen wir in den Krieg.  Auf der Weltkarte mit Tier10ern maßen wir uns das erste Mal mit anderen Clans. Gemischte Ergebnisse, aber zufriedene Kämpfer waren das Resultat diverser Gefechte.

Es ist nun Halbzeit. Auch die letzte Woche freuen Wir uns auf das Getümmel und wenn gegen 21:00 der Schlachtruf tönt stürmen Unsere Panzer vor, um möglichst viele Siege an die Heimat funken zu konnen.

Drum lässt Uns die letzte Woche genauso beherzt kämpfen wie die Erste und unser Platzierung noch etwas verbessern.

Euer PB646